Bonn-Cycling

Bonn-Cycling ist kein Verein und keine kommerzielle Organisation sondern sieht sich eher als eine Art „lose Selbsthilfegruppe“ :-), die das eigene Rennradfahren in und um Bonn organisatorisch, technisch, sportlich, trainings- und spaßtechnisch verbessern will. Wir weisen explizit darauf hin, dass wir kein Radtouren-Veranstalter sind, sondern wir fahren einfach gemeinsam Rennrad.

mark_engelgau_081012_122745

 

Deswegen, sowie aus rechtlichen Gründen: Mitfahren geschieht immer auf eigene Rechnung, Gefahr und Verantwortung!

Bei Mitfahrten von Bonn-Cycling besteht  ausnahmslos Helmpflicht! Ohne Helm keine Mitfahrt!

Ansonsten kann eigentlich jede und jeder mitfahren, die/der dazu ein Rennrad benutzt, sich zu sportlicher Leistung bereit erklärt, und der das Rennrad in so ausreichendem Maße beherrscht, dass auf absehbare Zeit kein anderer Mitfahrer zu Schaden kommen muss – sagen wir es mal so. Man sollte also schon wissen, was eine Zweier-Reihe ist, wie sie funktioniert und wie man sich beim Windschattenfahren zu verhalten hat.

Die Pflichtlektüre von unseren Freunden von quaeldich.de: http://reisen.quaeldich.de/webinclude/pdf/qd-gruppenregeln.v6.pdf

Dafür interessiert uns nicht, ob jemand Mitglied in einem Verein ist oder nicht. Manche unserer Rennradfahrer sind auch Radrennfahrer.

Es ist keine Voraussetzung, aber es wird dennoch mehrheitlich gern gesehen, wenn man die Regeln („The Rules“) befolgt, ein paar davon natürlich mit Augenzwinkern, viele aber auch sehr ernst gemeint: http://www.velominati.com/the-rules/

Außerdem schätzen wir,

…wenn ein Rennrad geräuschlos fährt. Niemand kann immer garantieren, dass es nicht doch mal irgendwo knackt oder knarzt. Aber man kann jedem Mitfahrer (und sich auch) eine Freude machen, wenn man das Geräusch dann bald mal aufsucht und abstellt.

…wenn Mitfahrer auf den guten Zustand Ihres Materials, insbesonderer ihrer Reifen achten. Denn bei Defekten warten wir alle, da ist es besonders ärgerlich, wenn sie leicht im voraus vermeidbar gewesen wären. Im Übrigen gehen wir davon aus, dass jeder Mitfahrer einen Schlauch selber wechseln kann, oder zumindest die nötigen Utensilien selbst dabei hat. Gewartet wird bei Defekten natürlich immer, ganz vermeiden lässt es sich ja nie.

…wenn ein Rad auch sonst in einem guten Zustand ist. Zum einen sieht es besser aus, zum anderen können auch Kleinigkeiten sicherheitsrelevant werden. Z.B können fehlende Lenkerstopfen auf den scharfen Lenkerenden bei einem Sturz schwerste Verletzungen verursachen. Alte Ketten können leichter reißen, ebenso wie Brems- oder Schaltzüge, die man nie wechselt. Tria-Auflieger sind toll, aber eben nur beim Einzel(!)zeitfahren!

Bei Strava findet man uns übrigens hier: http://app.strava.com/clubs/bonn-cycling

Historie (mittlerweile schon sehr lange her)
Bonn-Cycling wurde als gemeinsames Projekt der Bonner Mittwochsrunde und der Ippendorfer Sonntagsrunde gestartet.

Die Mittwochsrunde war ein Haufen ambitionierter Hobby-Rennradfahrer, die sich seit ein paar Jahren regelmäßig Mittwochs zum gemeinsamen Rennradeln trafen. Ein Austausch erfolgte über das Forum „www.mittwochsrunde.de“, welches seit 2008 nur noch unter http://forum.bonn-cycling.de erreichbar ist.

Die Sonntagsrunde war entstanden aus einer losen Verabredungsreihe (per E-Mail) an der Ippendorfer Post im Winter 2003/2004. Man kann sagen, als Reaktion auf diverse Treffs, die inmitten der Stadt lagen, wo eigentlich immer die selbe Runde gefahren wurde und wo sich Treffpunkte und -zeiten immer wieder überraschend änderten, oder auch unvermittelt ganz ausfielen. Damit waren die ersten Vorsätze einer guten Rennrad-Sonntagsrunde geboren: nämlich genau das Gegenteil davon.

Mit bonn-cycling wurde der mittlerweile erfolgreiche Versuch gestartet, sowohl den Tag, als auch den Treffpunkt zu etablieren, um so regelmäßig in einer größeren Gruppe fahren zu können. Das ist nicht nur effektiver, esmacht auch mehr Spaß als ständig alleine zu fahren. Und in der Zweierreihe, also bei gemütlicher Fahrt, freuen wir uns auf den gegenseitigen Austausch mit dem Nebenmann.

Mit der Ippendorfer Mittwochs- und Sonntagsrunde und der Friesdorfer Mittwochs(nacht)runde stehen Rennradlern nunmehr drei regelmäßige feste Trainingstage zur Auswahl, an denen i.d.R. 10 oder mehr Leute am Start stehen.

Die wichtigste Adresse für das Rennradtraining in Bonn und Umgebung lautet seitdem www.bonn-cycling.de.

Bei Fragen oder Anregungen einfach eine Mail an „info at bonn-cycling dot de“ schicken oder ein Posting im Forum aufmachen (in der Rubrik „bonn-cycling Blog“) oder bei Strava kommentieren.


Allzeit
sun.jpgin den Speichen!

Seite ausdrucken